End of a Scarer


aus meiner lieblingsreihe: animation shorts

und: oh nein! morgen ist wieder ein future shorts abend im polyester und meine begleitung kann auf die schnelle nicht den nächsten flieger steigen.

aber nichtsdestotrotz nun „End of a Scarer“ – eine fast schon klassische tragödie eines monsters, welches kein so richtiges monster mehr ist.

via einer meiner liebsten quellen des profanen zeitvertreibes: langweilichdichnet

  1. Bisher keine Kommentare.
(wird nicht veröffentlicht)